...brachte die erste Augustdekade. Diese waren auch fotografisch verwertbar. Doch ab der Monatsmitte schlug die Großwetterlage um und mehr als Kaltluftgewitter, Regen und Wind gab es leider nicht mehr. In den ersten Tagen im August gab es die erste gute Struktur der Saison in der Umgebung um Augsburg. Einige Böenfronten im schönen Licht...

Insgesamt fiel der Sommer 2014 weiterhin unbeständig aus, auch mit vielen Gewittern. Allerdings entstanden diese sehr oft während sogenannter "Sumpfwetterlagen", also bei einer Wetterkonstellation ohne großen Druckunterschied. Für die Gewitterfotografie sind diese dann meistens nicht so geeignet, da aufgrund der geringen Zuggeschwindigkeit kaum interessante Strukturen zu sehen sind. Hier wieder eine Zusammenfassung des gesamten Monats Juli - angefangen mit einem nur mäßig starken, jedoch sehr fotogenen Gewitter von der Schwäbischen Alb.

Mittwoch, 11. Juni 2014

 

Zurück vom Deutschlandchasing ging es zuhause noch am Dienstag, 10. Juni, direkt weiter mit den Gewittern. In der Nacht zum Dienstag bewegte sich ein Gewittercluster vom Alpenrand direkt Richtung Norden. In der Region Augsburg kam es zur Bildung von neuen Gewittern, welche für eine geniale Lightshow sorgten!

Sonntag, 8. Juni 2014

Nach einem bisher eher enttäuschenden Saisonbeginn kam es zu Pfingsten zu einer überregionalen Unwetterlage. Selten sieht man eine so energiereiche Luftmasse über Mitteleuropa, gekoppelt mit - zu Beginn der Unwetterserie - starker Scherung, dazu ein (manchmal zu starker) Deckel und schwere Unwetter sind vorprogrammiert.

Die große Frage lautete wie immmer: Wo? Solche Wetterlagen sind es wert einige hundert Kilometer zu fahren und in den "Chasingmodus" zu gehen, was heißt: essen, schlafen, chasen, essen, chasen, schlafen (Übermüdung ist einprogrammiert)... ;-) Natürlich kann man nicht an jedem Gewitter dran sein, aber man gibt sein Bestes. Ich war zusammen mit Tobias Hämmer von wetteraction.de unterwegs.

Die Gewittersaison 2014 begann ähnlich schwach wie 2013. Zwar gab es vereinzelte Unwetter - besonders durch massive Regenfälle bei langsam ziehenden Gewittern - doch Gewitterlagen, wo man auch fotografisch punkten kann, blieben größtenteils die Ausnahme. Hier eine Sammlung von einigen Gewitterbildern der letzten Wochen.

Bilder bis 13. Mai 2014 von Gewitterzellen in Bayern: