Wow, das war ja dann doch noch ganz schick heute. Grundsätzlich war es wieder eine scherungsarme Gewitterlage und den ganzen Tag fehlte zudem Hebung, um es überhaupt auslösen zu lassen. Es trocknete eher ab als dass Gewitter entstehen würden - doch Radiosondenaufstiege belegten, dass zumindest die Luftmasse noch geladen war.

Auch die Wettermodelle zeigten stets, dass zum späten Abend oder zur Nacht ein Hebungsfeld über die Alpen nach Bayern kommen sollte - das Ganze mit etwas besserer Höhenströmung, die zusammen mit dem Nordostwind am Boden ein solides Setup setzen würde.

 

Zuerst gab es noch inneralpine Gewitter Richtung Murnau, doch dann löste es ziemlich schnell im Ostallgäu aus - ich konnte von Anfang an die Entwicklung einer Superzelle verfolgen, die auch noch einigermaßen freistehend war. Dazu schönstes Dämmerungslicht und Dauergeflacker im Aufwindturm - herrlich!

 

 

 

Etwas später ging es direkt am Alpenrand weiter - zuerst isolierte Gewitterzellen, die sich zu einer Linie zusammenschlossen und auf meinen Standpunkt zuzogen.